2004 – Erste Wege zur höheren Wertschöpfung

Durch die enorme Lachsproduktion und die damit entstehenden „Abfälle“ begann der Gedanke einer Weiterverwendung Früchte zu tragen. Das Nebenprodukt „Lachshaut“ sollte eine höhere Wertschöpfung erzielen. Daraus entwickelte sich die Idee, die Haut in einem industriellen, umweltfreundlichen Verfahren zu erstklassigem Leder zu verarbeiten. Holger Hain wurde im MBO -Verfahren zum Miteigentümer der Laschinger GmbH. Als Geschäftsführer war er von 2003 bis 2008 für den Bereich Finanzen und Personal verantwortlich.